4 Schritte in der User-Journey

 

In vier Schritten vom positiven Markenerlebnis. Wie kommt der User zur Marke oder zum Unternehmen? Wir haben ein Modell in vier Schritten entwickelt, das die Grundlage für alle unsere Projekte bildet:

1. Präsenz

Wie kommt der User in Kontakt mit euch? Das passiert oft über die Google Suche, aber auch über Social Media oder auch den persönlichen Kontakt und eine Visitenkarte. Was sind die erfolgsversprechenden Touchpoints, wo euch die Zielgruppe finden kann. Wie können wir diese stärken oder ausbauen? Was funktioniert jetzt schon gut?
Die Präsenz können wir gut messen, wenn wir sehen, über welche Kanäle Wertnutzer und wiederkehrende Nutzer auf eure Webseite kommen.

2. Wirkung

Der Nutzer hat eine bestimmte Erwartung, wenn er zum ersten mal auf eure Webseite klickt. Ihr habt maximal 10 Sekunden um ihn zu überzeugen – hier bin ich richtig. Hier spielt das Design eine wichtige Rolle: Gefällt es und entspricht es dem was ich erwarte? Die Entscheidung zum Bleiben oder Wegklicken wird meist rein emotional getroffen.  Der Zweck und der Nutzen müssen sofort klar werden. Am besten in einem Satz und einem Bild, die zusammen zur Markenstory werden.

Auch hier gibt es einen Messwert – die Absprungrate: Wie viele Nutzer verlassen die Seite wieder innerhalb von 10 Sekunden ohne weitere Interaktion. Für uns der wichtigste Wert, um zu sehen, ob die Seite kommunikativ funktioniert.

3. Orientierung

Unser Credo: Zielgerichtete Benutzerführung statt breitem Angebot. Die durchschnittliche Zeit auf einer Business Webseite sind drei Minuten. Was können wir in dieser kurzen Zeitspanne rüberbringen?

Wie können wir sicherstellen, dass der User die Antworten findet, die er sucht – und noch viel wichtiger: Wie führen wir den Nutzer zu den Inhalten, die uns besonders wichtig sind. Und bieten wir dort vertrauens- oder entscheidungsverstärkende Interaktionsmöglichkeiten an?

In Google Analytics können wir nachvollziehen wie sich der Nutzer durch die Seite bewegt und welche Inhalte für die Nutzer besonders relevant sind.

4. Nutzen

Was soll der Nutzer tun und warum? Diese entscheidenden Fragen führen letztlich zur Conversion und damit zum Erfolg der Webseite. Sei es ein Kauf im Onlineshop, eine Kontaktanfrage, der Download eines Whitepapers, die Newsletterbestellung oder das Like der Facebookseite. Unser Ziel ist es hier, beiden einen Nutzen zu bringen: Sowohl dem User als auch dem Seitenbetreiber, unserem Kunden.
Wir können verschiedene Conversionsziele in Google Analytics hinterlegen und auswerten.

Wie optimal ist die User Journey auf eurer Website? 
Lasst uns darüber sprechen!